Erkennen Sie die Unterschiede zwischen den goldenen und vergoldeten Schmuckstücken auf den ersten Blick?Erkennen Sie die Unterschiede zwischen den goldenen und vergoldeten Schmuckstücken auf den ersten Blick?

Alles darüber, wie das Gold erkennen, worauf beim Goldkauf achten müssen, aber auch darüber, worin Vorteile unedlerer Alternativen zu Gold liegen.

 

Wer würde sich nicht nach einem goldenen Schmuck tiefer Farbe und herrliches Glanzes sehnen? Damit er nicht nur eine dauerhafte Dekoration wäre, aber auch eine Wertgarantie, die man von der Generation nach Generation übertragen kann. Wie Sie vielleicht schon wissen, die goldenen Schmuckstücke nicht gleich sind, was es sich die Materielqualität betrifft. Das bekannte: „Es ist nicht alles Gold, was glänzt.“gilt manchmal wörtlich.

Wir helfen Ihnen in den Goldarten sich besser zu orientieren, die von Juwelieren benutzt werden. Wir schauen zusammen an Unterschiede in ihrer Struktur und damit verbundene Bezeichnung..

Maľovanie zlatou farbou štetcom na drevené uhlie

Gold als Legierung

Gold hat in seiner reinen Form die Gelb-Orangefarbe und klaren Glanz. Zugleich ist es auch relativ weich (es neigt zum Bekratzen) und gut verformbar. Erst die Legierung mit Silber, Kupfer, Platin, Palladium oder Nickel verleiht dem Gold die für die Verarbeitung und den Gebrauch nötigen Eigenschaften.

Sehr häufig verwendet man zur Bezeichnung von Gold das Karat System mit der Gewichtseinheit Karat. In dem numerischen System wird der Feinheit in Tausendsteln (Promillen) angegeben.

Sie können folgende Bezeichnung gewöhnlich finden:

18K – 18 Karat enthält 75% Gold

14K14 Karat enthält 58,3% Gold

12K – 12 Karat enthält 50% Gold

9K – 9 Karat enthält 37,5% Gold

1 Karat entspricht einem Goldanteil von umgerechnet von 1/24 bzw. rund 4,167 Prozent. Für Schmuck und Gold-Accessoires werden häufig Goldlegierungen in 8K, 14K und 18K Gold verwendet, was 333er, 585er und 750er Gold entspricht.

Ausser diesen modernen Bezeichnungen können Sie bei antiquarischen Schmuckstücken auch an Bildpunzen stoßen. Das Bildchen, zum Beispiel ein Tier, presäntiert einen konkreten Feingehaltsgrad. Wenden Sie sich lieber an einen Fachmann mit der Bitte um eine detailierte Interpretation der Bildpunze.

Schmuckstücke aus Legierungen, besonders mit einem höheren Goldanteil, bewahren bei der richtigen Pflege ihre Qualität und Wert. Aus diesem Grund sind sie die rechte Wahl zum Investieren.

 

 

Prüfungsmethoden

Žena skúmavo pozerá na prsteň lupouDie wichtige Information auf dem Schmuck ist nicht nur die Feingehaltstempel (die Punze), sondern auch die Tatsache, wer die Punze auf Schmuckstück prägen gelassen hat. Wenn Sie in diesem Zusammenhang Zweifel haben, wäre es am besten, den Schmuck einer Prüfung zu unterziehen. Für diesen Zweg ist es ideal ein Prüfungsgerät oder eine Säure zu verwenden.

Das Prüfungsgerät, XRF Metalllegierung-Spektrometer, bietet die schnelle Legierungsanalyse mit der kompletten Elementzusammensetzung der Metalle an, ohne Risiko einer Beschädigung des Schmucks. Die empfindlichsten Geräte sind bei Spezialisten zu finden.

Gold zeichnet sich durch eine hohe Resistenz gegenüber der Einwirkung von Säuren aus. Es zeigt die höchster Widerstandskraft und löst sich nur in „Königswasser“ auf, eine Mischung aus Salzsäure und Salpetersäure. Diese Resistenz macht sich der Säuretest zunutze. Bereits schon das Manipulieren von Säure stellt ein grosses Risiko dar, deshalb ist es besser, diesen Test an Spezialisten zu lassen.

Wir bieten Ihnen einige einfache, mechanische und visuelle Tests an, die man auch selber zuhause durchführen kann:

- die einfache Magnetprüfung, Gold verhaltet sich diamagnetisch, d.h. es wird von einem Magneten abgestoßen.

- der Gold-Wassertest, wozu ein halbvolles Glas Wasser und eine feine Waage mit Digitalanzeige benötigt werden. Dieser test ist auch Tauchwägung genannt, beruht auf einer Entdeckung von Archimedes, wonach sich aus der Menge verdrängten Wassers das spezifische Gewicht eines Körpers ermitteln lässt.

-die visuelle Prüfung, wobei der goldene Schmuck die Spuren auf einem Porzellanteller hinterlässt.

 

 

Gefülltes Gold

Die erstaunliche Qualitätsalternative zu reinem Gold heißt Gold filled, aus Englisch wörtlich übersetzt "gefülltes Gold". Gold Filled ist eine Vergoldung und entspricht in etwa dem, was wir als American Doublé kennen. Goldfilled ist eine hochwertige Legierung aus 14-karätigem Gold (Gold 585) und einem anderen Metall, zumeist Kupfer, Messing, Sterling Silver in einem speziellen Verfahren aufgewalzt und bei Schweißtemperatur dauerhaft mit dem Trägermetall verbunden. Die Goldschicht ist nun ca. 100-mal dicker als bei einer normalen Vergoldung. Es ist also keine dünne Schicht, die schnell abblättert, sondern eine richtige Legierung.

Dadurch entsteht eine optisch schöne – und trotzdem preiswerte Qualität, die gut von Leuten vertragen wird, die auf andere Metalle außer Gold sensibel reagieren. Goldfilled ist mindestens 10 bis 25 Jahre haltbar. Man kann optisch keinen Unterschied zwischen Goldfilled und 14k Gold sehen. Die Farbe und der Glanz ist auch genau so schön. Der Anteil des Goldes an einem Schmuckstück muss bei Gold Filled mindestens 5% betragen.

Markierung von „Gold filled“ erteilt gewöhnlich 2 Angaben – Feingehalt und Gewicht der Außenschicht von Gold:

1/20 12K G.F. – diese Markierung bedeuted, dass Anteil der Außenschicht von Gold 1/20 von Gewicht des Schmucks beträgt, Gold enthält 12 Karat. Die Buchstaben als der Zusatz „GF“ sind Abkürzung von „Gold Filled“ und sie ist aber nicht gesetzlich vorgeschrieben.

20/12 – Kurzbezeichnung

1/20 12K Gold Filled – Vollbezeichnung

1/20 12K Shell – „shell“ – Außenschicht

1/20 12K G.F. Sterling Silver – Trägermetall ist Sterling Silver

Guaranteed 10 Years – verwendet man vor allem beim Armbanduhren, diese Angabe informiert über die Garantie der Haltbarkeit der Außenschicht.

 

 

Vermeil Gold

Schmuck aus Vermeil gleicht in seinem Aussehen reinem Goldschmuck, ist jedoch deutlich preisgünstiger. Das liegt daran, dass hier ein Schmuckstück aus hochwertigem Silber nur von einer dünnen Goldschicht überzogen ist. Bei Vermeil gibt es vorgeschriebene Maßstäbe für die verwendeten Materialien – so muss es sich mindestens um 10-karätiges Gold und um hochwertiges Sterling Silber (92,5% von Silver in Legierung) handeln. Außerdem müssen alle sichtbaren Seiten mit Gold beschichtet sein, wobei der Überzug eine Dicke von mindestens 2,5 µm aufweisen muss.

Vermeil Schmuck sollte sorgsam gepflegt werden, damit er lange schön bleibt und nicht das darunter liegende Sterling Silber zum Vorschein kommt. Auch nach Verschwindung der Goldschicht bleibt der Schmuck immer in autentischem Wert vom Edelmetall.

 

 

Vergoldetes Metall

Einfache Vergoldung bedeutet eine dünne Schicht Gold mit niedrigem Feingehaltsgrad über Metall, die keinen Regelungen unterliegt. Dies passiert meist galvanisch, die meisten Menschen als Galvanisches Verfahren kennen. Dabei wird ein metalischer Schmuck verschiedener Qualität in eine Goldelektrolytlösung eingetaucht und durch das Anlegen einer elektrischen Gleichspannung scheidet sich ein Goldüberzug auf dem Gegenstand ab. Dieser Überzug hält sich gewöhnlich nur 1 – 2 Jahre, manchmal auch kürzer. Es kann passieren, dass es beim längeren Tragen zur Färbung der Bekleidung oder Irritation der Haut kommt.

Vergoldung wird häufig folgend bezeichnet:

14KGP – 14 Karat Vergoldung („GP“ – Gold Plate)

14K HGE – 14 Karat Vergoldung durch Elektrolyse („HGE“ – Heavy Gold Electroplate)

Gold Clad / Karat Clad

Gold Wash

Bonded Gold

10 Microns – Angabe über eine Dicke des Überzugs, 1 micron = 0,001 mm

Weder ein vergoldeter Modeschmuck muss nicht zwingend minderwetig sein. Wenn ein solcher Schmuck Ihre Aufmerksamkeit mit seinem interessanten Design fesselt, kann er ein tolles einmaliges Mode-Accessoire oder ein einzigartiges Sammlerstück sein.

 


24.01.2019 |


Weitere Artikel